Über uns

Tiefgreifende Veränderungen der Lebensräume, wie z.B. der Verlust der Artenvielfalt, Parasitosen, Pestizid- und Chemieeinsatz in der konventionellen landwirtschaftlich und Klimawandel sind Gründe für das weltweit bekannte Bienensterben. Vorwiegend ökonomisch ausgerichtete Haltungsformen begründen dies Vorgang.

Im Honig-Freunde-Netzwerk finden Sie Imker, die nach den Bio-Richtlinien des Naturland Verbands ihre Bienen halten.

Diese Website wurde geschaffen, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, regional erzeugten Bio-Honig zu erwerben und weitere Informationen über die Imker zu erfahren. Alle Naturland-Honig-Freunde haben ihre eigene Internetpräsenz mit Informationen über sich und den Betrieb.

Naturland-Imkerei

Naturland-Imker müssen sich an die Erzeugerrichtlinien von Naturland halten(PDF). Diese gehen über die Vorgaben der Verbandsstandards des Deutschen Imkerbund (DIB) und den gesetzlichen EU-Standards für biologische Imkerei (EG-Ökoverordnung 834/2007)

hinaus. Die Naturland Richtlinien zielen auf die Optimierung einer sogenannten „guten fachlichen Praxis“ ab, die auch konventionelle Arbeitsweisen mit den Bedürfnissen der Bienen wenig orientierte Handlungsweisen umfasst.

Ziel der Naturland Imkerei ist der Erhalt der Gesundheit der Bienenvölker. Die Betriebsweisen nehmen sich das ursprüngliche Verhalten des Superorganismus „Bien“ zum Vorbild nehmen. Eine Imkerei, die dem „Bien“ und seinem Halter gleichermaßen entgegenkommt, gründet sich allerdings auf große Kompromisse, ist der „Bien“ doch immer noch ein wildes Tier, dessen Nutzung nur mit erheblichen Eingriffen in seine Natur einhergeht.

Bio und Regional

Wenn Sie einen Beitrag zum Wohlergehen der Bienen leisten möchten, dann sind sie hier genau richtig!

Durch den Kauf von Naturland-Bio-Honig unterstützen sie zum einen Imker (in ihrer Nähe), die durch ihre Bienenhaltung die Fruchtbarkeit von Obst- und Gemüse in Ihrer Umgebung sichern. Zum anderen fördern sie auch die Entwicklung der biologischen Landwirtschaft. Für Bio-Imker ist der Pestizid- und Künstdüngereinsatz im Zückerrübenanbau verboten, zur Fütterung der Bienen müssen sie Bio-Zucker verwenden.

Aber kann es Bio-Honig überhaupt geben? Schließlich können Bienen den Unterschied zwischen biologischer und konventioneller Trachtquelle nicht unterscheiden. Das besondere an Bio-Honig ist das Ergebnis einer imkerlichen Arbeitsweise und Haltungsform, die sich an Tierwohl und -vitalität ausrichtet.

Die Plattform Honig-Freunde wurde geschaffen, um Ihnen die Möglichkeit zu geben regional erzeugten Bio-Honig zu erwerben und zusätzlich mehr über die Arbeitsweise Ihres Imkers vor Ort zu erfahren. Alle Honig-Freunde haben eine eigene Internetpräsenz auf der Hauptseite honig-freunde.de. Dort berichten sie über ihren Werdegang, die Betriebsphilosophie und die Besonderheiten ihrer Arbeitsweise. Ihre Produkte erkennen Sie am unverwechselbaren Design.

Fruehjahrshonig
Sommerhonig
Honigfreunde 1 Quadratisch Klein
 

Probleme:

Über Jahrzehnte wurde intensive Zucht betrieben. Diese hat das Triebleben des „Bien“ manipuliert: Vermehrung, Errichtung des Wabenbaus und das Verteidigungsverhalten. Durch ökologische Landwirtschaft leistet auch der Imker seinen Beitrag zu dieser bedenklichen Situation.

Die Aufstellung von mehreren Völkern an einem Platz in Bodennähe, große Beutenvolumen mögen bequem, Wanderungen zu Trachtquellen z.B. und für einen wirtschaftlichen Betrieb unverzichtbar sein – bienengemäß ist es jedenfalls nicht. Letztlich ist es eine individuelle Entscheidung, ob und wie weit man den Stress, den man seinen Bienen zufügt, zu ihrem Wohlergehen reduzieren will und kann. Hier sind die Spielräume für eine Hobby- und Erwerbsimkerei sehr unterschiedlich.

Naturland Imkerei ermöglicht beiden Betriebsformen die Erzeugung von Bienen und Bienenprodukten, die sowohl den Ansprüchen des „Bien“ als auch den Interessen des Imkers und den Honigkunden weitgehend entspricht.

 

Bei Fragen können Sie sich gerne per E-Mail oder per Telefon bei uns melden:

Naturland Fachberatung:
Ulrich Bröker
Haag 2
84285 Egglham
Tel: 08543/91377
Fax: 0543/91378
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rainer Bickel
Auwiesenstr. 23
86517 Wehringen
Mobil: 0157/39358712
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!